Kapitel 7

Änderungen in Joseph Smiths Geschichte

aus „Mormonism – Shadow or Reality“ von Jerald und Sandra Tanner

übersetzt von Manfred Trzoska


ein Bild

1838 begann Joseph Smith den Bericht über sein Leben zu schreiben, der jetzt von der Kirche veröffentlicht ist. Joseph Smith begann 1842 seine Geschichte in Times and Seasons zu veröffentlichen. Sie wurde in Fortsetzungen veröffentlicht und deshalb erschien vor Joseph Smiths Tod nur ein Teil in gedruckter Form. Die Kirche fuhr damit fort, die Geschichte in Times and Seasons nach seinem Tod zu veröffentlichen, bis die Mormonen aus Nauvoo vertrieben wurden. Der Rest der Geschichte wurde im Millennial Star und auch in den Deseret News veröffentlicht. 1902 wurde die History of the Church in sieben Bänden neu gedruckt und sie wurde seither mehrere Male neu herausgegeben.

Mormonenführer behaupten, dass Joseph Smiths History of the Church der akkurateste Geschichtsbericht in der Welt ist und dass sie nie auf irgendeine Weise geändert oder gefälscht worden ist. Joseph Fielding Smith, der zehnte Präsident der Mormonenkirche und frühere Kirchenhistoriker, erklärte: „Die bedeutendste Geschichte in der Welt ist die Geschichte unserer Kirche, UND SIE IST DER AKKURATESTE GESCHICHTSBERICHT IN DER GANZEN WELT, DAS MUSS SIE AUCH SEIN.“ (Doctrines of Salvation, Bd. 2, Seite 199) Der Mormonenapostel John A. Widtsoe machte folgende Aussagen:

„Joseph war aufrichtig oder er hätte zugelassen, dass einige Ereignisse verborgen worden wären und dass nur Hauptbelange der Kirche an die Öffentlichkeit gekommen wären. Es gab in seinem Werk KEINE Geheimplanung – es gab nichts zu verbergen… Die Verwendung der modernen Drucktechnik stellte die fortlaufende Existenz der korrekten Geschichte der Kirche sicher.“ (Joseph Smith – Seeker After Truth, Salt Lake City, 1951, Seite 250)

„Die History of the Church und die Äußerungen darin enthalten, wenn sie richtig gelesen werden, einen fortlaufenden Beweis, dass Joseph Smith die Wahrheit sagte… Durch all sein Schreiben hindurch verläuft ein Geist der Wahrheit… Es gibt in ihr KEINEN VERSUCH, IRGENDEINEN HERGANG in seinem Leben ‚ZU VERTUSCHEN’… Mormonengeschichte und –lehre sind sorgfältig in den veröffentlichten Berichten der Kirche erhalten worden – und ALLES ist veröffentlicht worden.“ (Ebenda, Seite 256-257)

„Die Geschichte Joseph Smiths, von der Kirche veröffentlicht, kann, was die Ereignisse und Daten betrifft, als ein ungewöhnlich akkurates historisches Dokument akzeptiert werden. Sie wird mit den Jahren an Bedeutung zunehmen und sich mehr und mehr als ein Beweis für die ehrliche Aufrichtigkeit des Gründers der Kirche in dieser Dispensation erweisen.

Die Geschichte ist zuverlässig. In ihr sind KEINE Fehler gefunden worden.“ (Ebenda, Seite 297)

Der Mormonenapostel LeGrand Richards

ein Bild

behauptete auch, dass in der History of the Church keine Änderungen vorgenommen worden sind. In einem Brief an Morris L. Reynolds erklärte er: „Ihre zweite Frage: ‚Ist Joseph Smiths Geschichte von der ursprünglichen Geschichte abgeändert worden?’ NEIN. Es sind in keiner Weise in der Bedeutung ÄNDERUNGEN VORGENOMMEN WORDEN.“ (Brief von LeGrand Richards vom 11. Mai 1966) Dr. Hugh Nibley erklärte auch: „Es hat an Joseph Smiths Geschichte keine Änderungen gegeben.“ (Brief vom 12. Mai 1966)

Im Vorwort zu Bd. 1 von Joseph Smiths History of the Church finden wir die Aussage, dass „keine historische oder lehremäßige Aussage geändert worden ist“. (History of the Church, Bd. 1, Vorwort, S. vi)

Das Material, das folgt, wird jenseits aller Zweifel beweisen, dass die oben zitierten Aussagen vollkommen falsch sind. Tatsächlich haben die Mormonenhistoriker fast alle Regeln der Ehrlichkeit bei ihrer Veröffentlichung von Joseph Smiths History of the Church gebrochen. Es ist eine wohlbekannte Tatsache, dass, wenn eine Auslassung in einem Dokument vorgenommen wurde, sie durch Auslassungszeichen gekennzeichnet werden muss. Die Mormonenhistoriker haben diese Regel fast vollkommen ignoriert; in vielen Fällen haben sie TAUSENDE VON WÖRTERN OHNE JEDEN HINWEIS gelöscht. Sie haben auch Tausende von Wörtern OHNE JEDEN HINWEIS hinzugefügt. Sie haben die Rechtschreibung, die Grammatik, die Zeichensetzung geändert und Wörter neu geordnet. Es kann keinen Zweifel geben, dass die Änderungen absichtlich geschahen, obwohl es vielleicht einige typographische Fehler gegeben haben mag. Wir haben schon gezeigt, dass drei wichtige Änderungen vorgenommen wurden, um die Tatsache zu vertuschen, dass Joseph Smith das „Wort der Weisheit“ brach. Sicher würde niemand argumentieren, dass diese Änderungen zufällig geschahen, da sie eindeutige Beweise von Fälschung aufweisen. Einige der Prophezeiungen Joseph Smiths, die sich NICHT einstellten, sind geändert worden. Viele übertriebene und widersprüchliche Aussagen wurden entweder geändert oder ohne einen Hinweis gelöscht. Rohe oder ungebührliche Aussagen wurden ebenfalls gelöscht. Joseph Smith zitierte viele Male in der Geschichte die Feinde der Kirche, indem er den Namen des Herrn missbrauchte, aber viele dieser Flüche sind von den Mormonenführern entfernt worden. In der ersten gedruckten Version von Joseph Smiths Geschichte verflucht er seine Feinde, verdammte andere Kirchen und Glaubensrichtungen und nannte den Präsidenten der Vereinigten Staaten einen Narren. Viele dieser extremen Aussagen wurden gelöscht oder geändert. Die Mormonenführer wollten nicht, dass ihr Volk den wahren Joseph Smith sieht. Sie wollten lieber die History of the Church fälschen als zuzulassen, dass Joseph Smiths wahrer Charakter bekannt würde. Die Führer der Kirche haben nicht nur die History of the Church geändert, sondern sie haben die Leute obendrein noch getäuscht, indem sie die Behauptung aufstellten, dass keine historische oder lehremäßige Aussage geändert worden ist.

Die History of the Church ist nicht nur geändert worden, seit sie zum ersten Mal gedruckt wurde, sondern es gibt auch noch Beweise, dass Änderungen vorgenommen wurden, bevor sie das erste Mal veröffentlicht wurde. In anderen Worten: Es gibt Beweise, dass selbst die erste gedruckte Version der Geschichte nicht akkurat ist.

Als die Geschichte zum ersten Mal gedruckt wurde, erklärten die Kirchengeschichtsschreiber George A. Smith und Wilford Woodruff (der später Präsident der Kirche wurde), dass „ein in seinen Einzelheiten korrekterer Geschichtsbericht nie veröffentlicht wurde“ und dass er „einer der ECHTESTEN GESCHICHTSBERICHTE“ wäre, „DIE JE GESCHRIEBEN WURDEN“. (History of the Church, Bd. 1, Vorwort v-vi) Es gibt eine Fülle von Beweisen, die zeigen, dass diese Aussage falsch ist. Charles Wesley Wandell, der nach dem Tod Joseph Smiths im Kirchengeschichtsschreiber-Büro arbeitete, klagte die Führer der Mormonenkirche des Fälschens der Geschichte an. Als er sah, in welcher Form sie sie 1835 druckten, machte er folgende Bemerkung in seinem Tagebuch:

„Ich bemerke die EINFÜGUNGEN, weil ich (selbst) im Geschichtsschreiberbüro in Nauvoo von Doctor Richards eingestellt war und ich war auch 1845 bei der Zusammenstellung genau dieser Biographie eingestellt; ich weiß, dass nach Joseph Smiths Tod seine Memoiren ‚GEFÄLSCHT’ wurden, UM SIE AN DIE NEUE ORDNUNG DER DINGE ANZUPASSEN und dies geschah auch AUF DIREKTE ANORDNUNG VON BRIGHAM YOUNG an Doctor Richards und wurde von Richards systematisch ausgeführt. (Aussage aus dem Tagebuch von Charles Wesley Wandell, wie in Journal History, Bd. 8, Seite 76, abgedruckt)

Dean C. Jessee, aus dem Kirchengeschichtsschreiber-Büro, gemäß war Charles Wesley Wandell einer der Schreiber, die halfen, ein „handgeschriebenes Duplikat der History anzufertigen…“ (Brigham Young University Studies, Sommer 1971, Seite 469)

Obwohl die frühen Mormonenführer behaupteten, dass Joseph Smiths History „eines der echtesten Geschichtsberichte“ wäre, „der je geschrieben wurde“, gaben sie zu, dass es einige Revisionen gegeben hätte, die unter Brigham Youngs Führung vorgenommen wurden. In der History of the Church, Bd. 7, Seite 243, lesen wir: „Mehr noch, seit dem Tod des Propheten Joseph ist die Geschichte unter strenger Aufsicht des Präsidenten BRIGHAM YOUNG sorgfältig REVIDIERT und von ihm gebilligt worden.“ Das Wort REVIDIERT könnte natürlich auf mehrere verschiedene Art und Weisen verstanden werden und würde nicht zwangsläufig bedeuten, dass Joseph Smiths History gefälscht wurde. Vielleicht können wir aus einer Aussage, die er in einer Predigt vom 2. August 1857 machte, Einsicht in Brigham Youngs Methoden gewinnen:

„Bruder Heber sagt, dass die Musik aus seinen Predigten herausgenommen ist, wenn Bruder Carrington HIER UND DA EIN WORT HERAUSSCHNEIDET; und ich habe aus meinen die Musik herausgenommen…

Ich weiß, dass ich den Tag gesehen habe, wann, lassen Sie Männer eine Sprache gebrauchen, wie Bruder Heber heute, VIELE VOM WAHREN GLAUBEN ABFALLEN WÜRDEN. Beim Drucken meiner Anmerkungen LASSE ICH OFT DIE SCHARFEN WORTE WEG…“ (Journal of Discourses, Bd. 5, Seite 99)

Wir müssen auch daran denken, dass, nachdem Brigham Young das Buch unterdrückte, das von Joseph Smiths Mutter geschrieben wurde, es „REVIDIERT“ und dann veröffentlicht wurde. Über 2000 Wörter wurden ohne jeden Hinweis hinzugefügt, gelöscht oder geändert. Brigham Young scheint ein sehr unehrlicher Historiker gewesen zu sein, und deshalb, wenn die Mormonenhistoriker davon sprechen, dass Joseph Smiths Geschichte „REVDIERT“ wurde, können wir nur daraus schließen, dass dies Fälschung bedeutete. Dass sich die Mormonenhistoriker an Joseph Smiths Geschichte sehr zu schaffen machten, bevor sie sie veröffentlichten, wird aus folgenden Aussagen in Brigham Youngs Geschichte offensichtlich:

„Dienstag, 1. April 1845 – Ich begann die History of Joseph Smith im Bruder Richards Büro zu REVIDIEREN; Ältester Heber C. Kimball und George A. Smith waren bei mir.“ (History of the Church, Bd. 7, Seite 389)

„Mittwoch, 2. – Damit beschäftigt, in Elder Richards Büro mit den Ältesten Kimball und Smith die Kirchengeschichte zu REVIDIEREN.“ (Ebenda, S. 389-390)

„Dienstag, 13. – Las und REVIDIERTE mit den Ältesten Heber C. Kimball, W. Richards und George A. Smith die Kirchengeschichte…“ (Ebenda, Seite 408)

„Mittwoch, 14. - …wir lasen und REVIDIERTEN den ganzen Tag die Geschichte.“ (Ebenda, Seite 411)

„Freitag, 16. – Ich verbrachte den Tag bei Bruder Hunter zu Hause in Begleitung mit den Brüdern Heber C. Kimball, Willard Richards, George A. Smith und N. K. Whitney mit der REVIDIERUNG der Geschichte

Samstag, 17. – REVIDIERUNG der Geschichte, wie gestern… (Ebenda, Seite 411)

„Dienstag, 20. - …Wir lasen und REVIDIERTEN siebenundfünfzig Seiten der Geschichte Joseph Smiths aus Buch ‚B’… (Ebenda, Seite 414)

„Mittwoch, 18. - Ich traf mich mit den Ältesten Heber C. Kimball, John Taylor und George A. Smith bei Bruder Taylor zu Hause; wir REVIDIERTEN einen Teil der Geschichte Joseph Smiths

Donnerstag, 19. – ich verbrachte den Tag mit den Brüdern Heber C. Kimball und George A. Smith damit, die Geschichte zu REVIDIEREN

Freitag, 20. – die Ältesten H. C. Kimball, Orson Pratt, George A. Smith und ich waren damit beschäftigt, die Kirchengeschichte zu REVIDIEREN.“ (Ebenda, Seite 427-428)

Wegen weiterer Hinweise in Bezug auf die Revision von Joseph Smiths Geschichte siehe History of the Church, Bd. 7, S. 514, 519, 520, 532, 533 und 556)

Wir haben nun definitiv Beweise, dass an Joseph Smiths History „herumgedoktert“ wurde, bevor sie das erste Mal von der Kirche veröffentlicht wurde. Es ist sehr schwer verständlich, wie Männer, die behaupteten Historiker und religiöse Führer zu sein, solch eine betrügerische Geschichte herausbringen und dann behaupten konnten, dass sie „eine der echtesten Geschichtsberichte“ wäre, „die je geschrieben wurden.“

weiter

Die "History of the Church" gibt vor, von Joseph Smith selbst geschrieben worden zu sein. Erste Untersuchungen zeigen aber schnell, dass Geschichtsfälscher am Werk waren.
Insgesamt waren schon 1 Besucher (12 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=