Ausgewählte Änderungen

Obwohl wir uns in späteren Kapiteln mit einigen der wichtigsten Änderungen in Joseph Smiths Geschichte beschäftigen, werden wir hier einige Änderungen erwähnen.

In Joseph Smiths History, wie sie zuerst in den Times and Seasons veröffentlicht wurde, lesen wir folgendes:

„…ich wurde jeglicher Art von Versuchungen überlassen und mischte mich unter jede Art von Gesellschaft, ich verfiel ständig in viele törichte Irrtümer und zeigte die Schwachheiten der Jugend und die VERDERBTHEIT der menschlichen Natur, die, es tut mir Leid, es sagen zu müssen, mich in verschiedene Versuchungen ZUR ZUFRIEDENSTELLUNG VIELER GELÜSTE führte, die in den Augen Gottes beleidigend sind.“ (Times and Seasons, Bd. 3, Seite 749)

In modernen Drucken der History of the Church ist dies folgendermaßen geändert worden:

„…ich wurde jeglicher Art von Versuchungen überlassen und mischte mich unter jede Art von Gesellschaft, ich verfiel ständig in viele törichte Irrtümer und zeigte die Schwachheiten der Jugend und die SCHWÄCHEN der menschlichen Natur, die, es tut mir Leid, es sagen zu müssen, mich in verschiedene Versuchungen führten, die in den Augen Gottes beleidigend sind.“ (History of the Church, Bd. 1, Seite 9)

Charles Marshall, der „irgendwann vor dem Juni 1871“ in Utah gewesen war, wurde das Vorrecht gestattet, die Seite im originalen handgeschriebenen Manuskript zu untersuchen, die sich auf diese Änderung bezieht. Über Joseph Smiths Verhaltensweise nach der Ersten Vision erklärte er: „Während dieses Intervalls scheint er sein eigenes Bekenntnis freizügig zugunsten verschiedener Jugendsünden aufzugeben. ‚Ich wurde jeglicher Art Versuchungen überlassen’, schreibt er, ‚und mischte mich unter jede Art von Gesellschaft, ich verfiel ständig in viele törichte Irrtümer und zeigte die Schwachheiten der Jugend, und die Verderbtheit der menschlichen Natur, die, es tut mir Leid, es sagen zu müssen, mich in verschiedene Versuchungen zur Zufriedenstellung vieler Gelüste führte, die in den Augen Gottes beleidigend sind.’

Ich habe einige Ausdrücke in diesen Bekenntnissen aus besonderem Grund hervorgehoben. In der Kopie der Autobiographie im Geschichtsschreiberbüro, Salt Lake, von der ich diese Auszüge machte, sind die Worte, die ich auf diese Weise markiert habe, mit Tinte durchgestrichen. Man wird bemerken, dass, wenn die so zurechtgemachte Passage neu gedruckt würde, der Sinn stark verändert werden würde. Dies ist nur ein gewöhnliches Beispiel von der Art und Weise, wie Frömmigkeit den Betrug zu Ehren der Religion rechtfertigt, und ist vielleicht kaum wert erwähnt zu werden. Wenn der Mormonismus lebt, wie er es verspricht, dann wird ohne Zweifel der Prozess der Läuterung und Erhöhung des Charakters des Propheten große Ausmaße annehmen.“ (The Eclectic Magazine, April 1873, Seite 482, aus Frazer’s Magazine für Feb. 1873, neu gedruckt)

Beachten Sie, dass Mr. Marshall erklärt, dass die Worte „jede Art von“ an zwei Stellen im Text durchgestrichen waren. Der Film vom handgeschriebenen Manuskript bestätigt dies, aber sie sind nie aus der gedruckten Version entfernt worden. Die Worte „zur Zufriedenstellung vieler Gelüste“, die nun aus der gedruckten Version gelöscht worden sind, wurden im handgeschriebenen Manuskript, wie es Mr. Marshall andeutete, durchgestrichen. Das Wort „Verderbtheit“ ist ebenfalls durchgestrichen und das Wort „Schwächen“ findet man darüber geschrieben. Charles Marshall spricht von dem Wort „Verderbtheit“ als im Manuskript durchgestrichen, aber er erklärt nicht, dass das Wort „Schwächen“ darüber geschrieben ist, wie wir es auf dem Mikrofilm finden, der am 27. Jan. 1942 angefertigt wurde. Dies mag darauf hinweisen, dass das Wort „Schwächen“ nicht vor 1871 in das Manuskript geschrieben wurde oder, auf der anderen Seite, könnte Mr. Marshall es einfach nur übersehen haben. Mr. Marshall weist auch darauf hin, dass das Wort „die“ direkt vor „Verderbtheit“ durchgestrichen worden ist. Wir können dies an Hand unseres Films nicht erkennen, aber es erscheint logisch, da das Entfernen dieser beiden Wörter sehr wohl Sinn machen würde, ohne das Wort „Schwächen“ hinzuzufügen: „Ich… zeigte die Schwachheiten der Jugend und des menschlichen Wesens…“

Diesen Änderungen direkt folgend befindet sich eine Rechtfertgung aus 82 Wörtern, die dem Text hinzugefügt worden ist. Sie scheint geschrieben worden zu sein, um das Bekenntnis, das Joseph gemacht hatte, abzumildern (siehe Falsification of Joseph Smith’s History, Seite 12) In seiner These „Textual Changes in the Pearl of Great Price“, geschrieben an der Brigham-Young-Universität, informiert uns Walter L. Whipple, dass in dem Originalmanuskript am Anfang des Manuskripts 82 Wörter nicht an ihrem eigentlichen Platz gefunden werden, aber man findet sie auf Seite 133 des Manuskripts. An der Stelle, wo sie erscheinen sollten, findet man folgende Worte: ‚Siehe Anmerkung C, S. 133’. Wir haben den Film vom Original überprüft und herausgefunden, dass Mr. Whipples Aussagen korrekt sind. Wenn die Einfügung aus der Handschrift von Willard Richards besteht (wie Dean C. Jessee behauptet), muss sie dem Manuskript einige Zeit, nachdem Times and Seasons diesen Teil der Geschichte 1842 druckte, aber vor 1854, als Richards starb, hinzugefügt worden sein. Diese Einfügung von 82 Wörtern ist eine von drei Anmerkungen, die man auf den Seiten 131-133 von Joseph Smiths „Manuscript History“, Bd. A-1, findet. Diese Anmerkungen wurden offensichtlich dem Manuskript zu einem späteren Datum hinzugefügt. In unserem Buch Falsification of Joseph Smith’s History, S. 12, behaupteten wir, dass sie „unmöglich vor dem 1. April 1842 dem Manuskript hinzugefügt worden sein konnten und dass sie erst 1854 hinzugefügt worden sein könnten.“ Dean C. Jessee behauptet aber, dass er Beweise gefunden hat, dass sie von Joseph Smith diktiert wurden und dem Manuskript im Dezember 1842 hinzugefügt wurden: „…ihre Platzierung auf den Seiten 131-134 des Bandes A-1 von Joseph Smiths History-Manuskript in der Handschrift von Willard Richards und eine Anmerkung mit einem Verweis auf sie in Richards Tagebuch datiert sie eindeutig, nämlich dass sie im Dezember 1842 geschrieben worden sind.“ (Dialogue: A Journal of Mormon Thought, Frühjahr 1971, S. 87-88)

Da Mr. Jessee uns nicht genau sagt, was Willard Richards in seinem Tagebuch berichtet, ist es schwierig, diese Aussage zu bewerten. Auf jeden Fall, selbst wenn die Kirchenführer in der Lage wären, die Tatsache aufrecht zu halten, dass Joseph Smith die Anmerkungen diktierte, würden sie sich einem weiteren Problem gegenüber sehen. Während die Anmerkungen B und C in der gedruckten History of the Church hinzugefügt worden sind, ist die Anmerkung A nie hinzugefügt worden. Die Anmerkungen B und C belaufen sich nur auf 200 Wörter, aber die Anmerkung A hat 600 Wörter. Wenn Joseph Smith diese Anmerkungen wirklich diktierte, warum wurde Anmerkung A seiner History nie hinzugefügt? Diese Anmerkung handelt von Joseph Smiths Beinoperation und anderen Problemen und Verfolgungen, die er angeblich in seiner Jugend erlitt.

Eine der bedeutendsten Änderungen in der Geschichte betrifft den Namen des Engels, der angeblich in Joseph Smiths Zimmer erschien. In der Geschichte, wie sie von Joseph Smith zuerst veröffentlicht wurde, erfahren wir, dass der Name des Engels Nephi war:

„Er nannte mich beim Namen und sagte… dass sein Name NEPHI wäre.“ (Times and Seasons, Bd. 3, S. 753)

In modernen Drucken der History of the Church ist dies in “Moroni” umgeändert worden:

„Er nannte mich beim Namen und sagte… dass sein Name MORONI wäre…“ (History of the Church, Bd. 1, S .11)

Das originale handgeschriebene Manuskript zeigt, dass der Name ursprünglich als “NEPHI” geschrieben war, aber dass jemand zu einem späteren Zeitpunkt, das Wort “MORONI” über die Zeile schrieb. Unten befindet sich eine Ablichtung vom Originalmanuskript.

ein Bild

In unserem Buch Falsification of Joseph Smith’s History, Seite 13, zeigen wir, dass diese Änderung nach Joseph Smiths Tod vorgenommen wurde.

Der Mormonenschreiber Richard L. Anderson argumentiert, dass der Name „Nephi“ geändert werden musste, weil er sich mit anderen Aussagen von Joseph Smith widersprach: „Dieser Wortlaut in der gegenwärtigen Köstlichen Perle ist vom ersten Druck abgeändert worden, indem der Bote als ‚Nephi’ identifiziert wurde, eine Tatsache, die ihren Anteil an oberflächlichen Bemerkungen erzeugt hat. Ein Textkritiker oder ein gesetzliches Gericht behält sich das Recht vor, angesichts der offensichtlichen Dokumentenfehler den gesunden Menschenverstand zu gebrauchen. Die ‚Nephi’-Lesart steht mit allem im Widerspruch, was der Prophet zum Thema während seiner Lebenszeit veröffentlichte.“ (Improvement Era, September 1970, S. 6-7)

Eigentlich scheint es aber, dass die frühen Mormonenführer in Bezug auf die Identifikation des Engels, der in Joseph Smiths Zimmer erschien, irgendwie verwirrt waren. In Joseph Smiths frühestem Versuch, die Geschichte über sein Leben zu schreiben – der erst vor kurzem ans Licht gekommen ist – erklärt er nur, dass es „ein Engel des Herrn“ war, der erschien. Der „Engel“ erzählt ihm, dass die Platten in „alter Zeit von Moroni eingraviert“ wurden, aber der „Engel“ gibt seinen eigenen Namen NICHT bekannt. Joseph Smith erklärte: „…siehe, ein Engel des Herrn kam und stand vor mir und es war in der Nacht und er nannte mich beim Namen und Er, der Herr hätte mir meine Sünden vergeben und er offenbarte mir, dass in der Stadt Manchester, Ontario-Grafschaft, N. Y., Platten aus Gold wären, auf denen sich Eingravierungen befänden, die von Moroni und seinem Vater, dem Diener des lebendigen Gottes, in alten Zeiten eingraviert wurden…“ („An Analysis of the Accounts Relating Joseph Smith’s Early Visions“, von Paul R. Cheesman, Master-These, BYU, 1965, S. 130)

Als die Kirche den “ersten veröffentlichten fortlaufenden Bericht vom Ursprung der Kirche“ 1834-35 begann, schien der Engel immer noch keinen Namen zu haben, denn in der Ausgabe vom Februar 1835 des Latter Day Saints’ Messenger and Advocate identifiziert Oliver Cowdery den Engel nur als „einen Boten, der auf Gebot des Herrn gesandt wurde…“ (Messenger and Advocate, Bd. 1, S. 79) Zwei Monate später aber schien der Engel den Namen „Moroni“ angenommen zu haben, denn Oliver Cowdery spricht von „dem Engel Moroni, dessen Worte ich einstudiert habe…“ (ebenda, April 1835, S. 112) Im Elders’ Journal für Juli 1838, S. 42, erklärte Joseph Smith, dass der Name des Engels „Moroni“ war.

Lehre und Bündnisse 27:5 wird manchmal zitiert, um zu beweisen zu versuchen, dass der Engel zu einem sehr frühen Zeitpunkt als Moroni identifiziert wurde. Die Offenbarung besagt, im August 1830 gegeben worden zu sein, aber der Name „Moroni“ befand sich NICHT in der Offenbarung, als sie das erste Mal im Buch der Gebote 1833 gedruckt wurde. Er wurde in die Offenbarung eingefügt, als sie erneut in Lehre und Bündnisse 1835 gedruckt wurde.

Es scheint also, dass bis 1835 der Engel nicht identifiziert war. Von 1835 bis 1838 lehrten die Mormonenführer, dass der Engel „Moroni“ wäre. Als Joseph Smith seine Geschichte 1842 in den Times and Seasons veröffentlichte, hatte er seine Meinung geändert. Er hatte entschieden, dass der Engel wirklich „Nephi“ war. Im handgeschriebenen Manuskript heißt es deutlich „Nephi“ und da Joseph Smith zu der Zeit, als dies veröffentlicht wurde, der Herausgeber von Times and Seasons war, ist es fast unmöglich zu glauben, dass dies ein „Schreibfehler“ war. Joseph Smith lebte noch zwei Jahre, nachdem der Name „Nephi“ abgedruckt war, und er veröffentlichte nie einen Widerruf. Der Millennial Star, in England gedruckt, veröffentlichte ebenfalls Joseph Smiths Geschichte, die erklärte, dass der Name des Engels „Nephi“ war (siehe Millennial Star, Bd. 3, S. 53). Dass die Kirchenmitglieder in England glaubten, dass der Name des Engels „Nephi“ war, wird aus den Anmerkungen der Redakteure ersichtlich, die im Millennial Star, Bd. 3, S. 71, veröffentlicht wurden:

„…wir lesen die Geschichte unseres geliebten Bruders Joseph Smith und über den herrlichen Dienst und die Botschaft des Engels NEPHI, der schließlich dem Menschen eine neue Dispensation öffnete…“

Joseph Smiths Mutter zitierte, als sie ihre Geschichte schrieb, ebenfalls Joseph Smiths Aussage, dass der Name des Engels „Nephi“ war, aber in späteren Ausgaben ihres Buches ist dies in „Moroni“ umgeändert worden. Der Name wurde auch in der ersten Ausgabe der Köstlichen Perle als „Nephi“ veröffentlicht. Walter L. Whipple erklärt, dass Orson Pratt „die Köstliche Perle 1878 veröffentlichte und den Namen Nephi gänzlich aus dem Text entfernte und stattdessen den Namen Moroni einsetzte.“ („Textual Changes in the Pearl of Great Price“, maschinengeschriebene Kopie, S. 125)

In LaMar Petersens Buch Problems in Mormon Text erzählt er, dass Joseph Smith sagte, dass der Name des Engels „Nephi“ war. In der Ausgabe vom Juli 1961 der Improvement Era, S. 492 und 522, versucht Dr. Hugh Nibley auf dieses Problem zu antworten, indem er erklärte: „Einige Kritiker scheinen zum Beispiel zu denken, dass sie, wenn sie zeigen können, dass ein Freund oder Feind Joseph Smiths ihm berichtet, dass er von Nephi besuchte wurde, Joseph Smith als Betrüger ertappt haben.“ In Fußnote 15, Seite 526, derselben Ausgabe erklärte Dr. Nibley: „Mr. L. Petersens Problems in Mormon Text (Salt Lake City, 1957), S. 3, Note 4, behandelt diesen Punkt höchst merkwürdig. Er zitiert den Millennial Star für den August 1842 und die 1851er-Ausgabe der Köstlichen Perle – die zuerst in England, weit weg von Joseph Smith, gedruckt wurde, und die zweite Ausgabe Jahre nach seinem Tod als Beweis; für diese kann Joseph Smith nicht verantwortlich gemacht werden… Dass Mr. P. so weit unter buchstäblich Tausenden von Wiedererzählungen der Geschichte Moronis gesucht haben sollte, um diesen unvermeidlichen Ausrutscher zu finden, ist eigentlich eine Bestätigung für das Original.“

Dr. Nibley scheint den ganzen Punkt verfehlt zu haben; LaMar Petersen erzählte, wie Joseph Smiths Geschichte ursprünglich lautete. Das Original sagte, dass es Nephi war, und es wurde in Nauvoo, Illinois, veröffentlicht und Joseph Smith selbst war damals der Herausgeber. Deshalb muss Joseph Smith als verantwortlich für die Identifizierung des Engels als „Nephi“ gelten.

Unten auf Seite 120 des 1. Bandes von History of the Church gibt es nichts, das darauf hinweist, dass eine Löschung vorgenommen wurde, aber schätzungsweise 3.400 Wörter, die in Times and Seasons abgedruckt wurden, sind gelöscht worden. Diese Wörter schmeichelten sehr Sidney Rigdon. Da Signey Rigdon nach Joseph Smiths Tod exkommuniziert wurde, hatte man offensichtlich gemeint, dass es das Beste wäre, Joseph Smiths Lobeshymnen ihn betreffend zu entfernen. Eine Untersuchung des originalen handgeschriebenen Manuskripts offenbart, dass diese Wörter ausgestrichen wurden, was beweist, dass dies eine beabsichtigte Auslöschung war. Wenn Rigdon der Kirche gegenüber glaubenstreu geblieben wäre, hätten die Mormonengeschichtsschreiber wahrscheinlich diese 3.400 Wörter ihn betreffend in der History of the Church belassen.

Von einem Mitglied des Pöbels sprechend, der ihn tätlich angriff, erklärte Joseph Smith:

„…der Kerl, den ich trat, kam auf mich zu und stieß mit seiner Hand in mein Gesicht, die ganz mit Blut bedeckt war (DENN ICH SCHLUG IHN AUF DIE NASE), und murrte mit einem triumphierenden Pferdegelächter…“ (Times and Seasons, Bd. 5, Seite 611)

Als dies in der History of the Church neu gedruckt wurde, wurden die Wörter „DENN ICH SCHLUG IHN AUF DIE NASE“ ohne jeglichen Hinweis gelöscht: „… der Kerl, den ich trat, kam auf mich zu und stieß mir seine Hand, die ganz mit Blut bedeckt war, in mein Gesicht und murrte mit triumphierendem Pferdegelächter…“(History of the Church, Bd. 1, S. 262)

Das originale handgeschriebene Manuskript von Joseph Smiths Geschichte legt Zeugnis gegen die moderne Ausgabe der History of the Church ab, da sie die Wörter „DENN ICH SCHLUG IHN AUF DIE NASE“ enthält.

In der History of the Church, Band 1, Seite 285, sind 24 Wörter hinzugefügt worden, die nicht in den Times and Seasons standen (siehe Bd. 5, Seite 657). Sie betrafen George A. Smith, der ein sehr prominenter Mann in der Mormonenkirche wurde. Diese Worte lauten wie folgt: „Am 10. September wurde George A. Smith von Joseph H. Wakefield in Potsdam, St. Lawrence-Grafschaft, New York, getauft und vom Ältesten Solomon Humphrey konfirmiert.“

Das originale, handgeschriebene Manuskript offenbart deutlich, dass diese Worte eingefügt wurden, nachdem dieser Teil des Manuskripts ursprünglich geschrieben worden war. Tatsächlich sind sie in dem Manuskript auf sehr ungeschickte Art und Weise zwischen zwei Zeilen gequetscht worden. Dass diese Einfügung NACH Joseph Smiths Tod vorgenommen wurde, wird aus der Tatsache offensichtlich, dass die Ausgabe von Times and Seasons, die diesen Teil von Joseph Smiths History abdruckte, auf den 1. Oktober 1844 datiert – ungefähr drei Monate nach Joseph Smiths Tod. Es ist hieraus offensichtlich, wenn die in Frage stehenden Worte zu der Zeit, als diese Ausgabe von Times and Seasons gedruckt wurde, im handgeschriebenen Manuskript gestanden hätten, eingefügt worden wären. Es ist auch interessant, dass George A. Smith einer der Männer war, der Joseph Smith’s History nach seinem Tod REVIDIERTE. Er konnte offensichtlich nicht der Versuchung widerstehen, Material in Bezug sich selbst in Joseph Smith’s History einzufügen.

In der History of the Church, Band 1, Seite 295-97, sind vierundsiebzig Wörter hinzugefügt worden, die in Times and Seasons nicht vorhanden waren (Siehe Bd. 5, S. 673). Diese Einfügung lautet wie folgt:

„Um den 8. November bekam ich Besuch von den Ältesten Joseph Young, Brigham Young und Heber C. Kimball aus Mendon, Monroe County, New York. Sie verbrachten vier oder fünf Tage in Kirtland, währenddessen wir viele interessante Augenblicke hatten. Bei einem unserer Gespräche sprachen Bruder Brigham Young und John P. Greene in Zungen, was das erste Mal war, dass ich diese Gabe unter den Brüdern hörte; andere sprachen ebenso und ich selbst empfing diese Gabe.“

Diese Einfügung wurde sicher nach Joseph Smiths Tod in einem offensichtlichen Versuch vorgenommen, Brigham Young zu verherrlichen. Diese Einfügung war zu groß, um sie in das handgeschriebene Manuskript an der richtigen Stelle einzufügen ("Manuscript History," Buch A-1, S. 240), und deshalb wurde sie in den „Anhang“ geschrieben, die auf Seite 553 folgt. (Der Anhang enthält eine große Menge Material, das in Joseph Smiths Geschichte einzufügen war und offensichtlich nach seinem Tod geschrieben wurde.) Unten befindet sich eine Ablichtung von dem Anhang, die die Wörter in Bezug auf Brigham Young zeigt, die in die History of the Church eingefügt werden sollten.

ein Bild

Der Leser wird bemerken, dass die Mormonenführer, obwohl sie das meiste dieser Einfügung in Joseph Smith’s History hinzufügten, zwei Zeilen ausließen (siehe Pfeil). Diese Zeilen enthalten einige sehr wichtige Informationen:

BRUDER JOSEPH YOUNG IST EIN GROSSER MANN, ABER BRIGHAM IST EIN GRÖSSERER UND DIE ZEIT WIRD KOMMEN, WANN ER ÜBER DIE GANZE KIRCHE PRÄSIDIEREN WIRD.“

Obwohl die Mormonengeschichtsschreiber den Teil über Brigham Young, als er in Zungen sprach, hinzufügten, haben sie es nie gewagt, den Rest hinzuzufügen, d. h. die Prophezeiung über Brigham Young, dass er der Führer der Kirche werden sollte. Wir müssen uns erinnern, dass viele Leute die Führerschaft Brigham Youngs in Frage stellten. In der Tat verließ der Apostel William Smith, Joseph Smiths Bruder, die Kirche und erklärte, dass er einmal Joseph sagen hörte, dass, wenn Brigham Young jemals die Kirche führen würde, „er sie mit Sicherheit in die Vernichtung führen würde“. (Warsaw Signal, 29. Oktober 1845) Wie es auch immer war, die Mormonengeschichtsschreiber wagten es nie, die „Prophezeiung“, die im „Anhang“ gefunden wurde, hinzuzufügen. Wahrscheinlich erkannten sie, dass die Andersdenkenden solch eine Aussage in Joseph Smiths Geschichte hinterfragen und nach einem Beweis fragen würden. Eine Untersuchung des Originalmanuskripts würde aber bald offenbaren, dass die Prophezeiung eine Fälschung ist, die vorgenommen wurde, nachdem Brigham Young Führer der Kirche geworden war.

Auf Seite 353 der History of the Church, Bd. 1, sind 39 Wörter hinzugefügt worden, die nicht in Times and Seasons (Bd. 6, Seite 785) erschienen. In dieser Einfügung wird erklärt, dass „George A. Smith die erste Ladung Steine für den Tempel transportierte“. Das handgeschriebene Manuskript zeigt deutlich, dass dies zu einem späteren Zeitpunkt eingefügt wurde.

Auf Seite 388 der History of the Church, Bd. 1, sind 19 Wörter hinzugefügt worden, die nicht in Times and Seasons (Bd. 6, S. 818) vorhanden waren. Sie lauten wie folgt: „Ältester Brigham Young kehrte von seiner Mission nach Kanada zurück, begleitet von etwa zwanzig oder dreißig Brüdern…“ Das Original zeigt, dass dies eine Einfügung ist.

Eine der bedeutendsten Änderungen in der History of the Church – denn sie beläuft sich auf eintausend Wörter, die eingefügt oder neu geschrieben wurden – betrifft das „Zionslager“ und seine Reise von Kirtland nach Missouri. In der History of the Church, Bd. 2, Seite 65, Zeile 13, bis Seite 78, Zeile 5, sind so viele Änderungen vorgenommen und so viel neues Material hinzugefügt worden, dass es fast unmöglich ist zu bestimmen, was im Original stand und was hinzugefügt wurde.

In Times and Seasons, Bd. 6, S. 1075-1076, nimmt die Geschichte über das “Zionslager” vom 11. Mai 1834 bis 1. Juni 1834 gerade etwas mehr als eine Seite – 863 Wörter – ein; dieselbe Periode in der History of the Church nimmt fast 13 Seiten – 3916 Wörter – ein. Deshalb sind mindestens 3053 Wörter eingefügt worden.

In der History of the Church, Bd. 2, S. 80-82, sind 751 Wörter eingefügt worden, die nicht in Times and Seasons (Bd. 6, Seite 1076) vorhanden waren. Es ist sehr interessant, dass der erste Abschnitt, der hinzugefügt wurde, Heber C. Kimballs Tagebuch für den 3. Juni 1834 ähnelt. Unten befindet sich eine Gegenüberstellung.

KIMBALLS TAGEBUCH

HISTORY OF THE CHURCH

„… während wir uns und unsere Gespanne erfrischten, ungefähr zur Tagesmitte, stand BRUDER JOSEPH in einem Wagen auf und sagte, dass ER eine Prophezeiung aussprechen wollte. Nachdem er den Brüder eine Menge guter Ratschläge gegeben hatte, ermahnte er sie zur Glaubenstreue und Demut; ER sage, dass der Herr IHM gesagt hatte, dass eine Geißel auf das Lager kommen würde, infolge der zanksüchtigen und unbändigen Geister, die unter ihnen in Erscheinung traten, und sie würden wie Schafe an der Fäule sterben; jedoch wenn sie Buße tun und sich vor dem Herrn demütigen würden, könnte die Geißel zum großen Teil von ihnen abgewendet werden; aber, so wahr der Herr lebt, wird dieses Lager dafür leiden, dass sie den Weg für ihr unbändiges Temperament freigegeben haben…“ (Auszüge aus H. C. Kimballs Tagebuch, veröffentlicht in Times and Seasons, Bd. 6, Seite 788)

„… während wir uns und unsere Gespanne erfrischten, ungefähr zur Tagesmitte (3. Juni), stellte ICH mich auf ein Wagenrad, rief die Leute zusammen und sagte, dass ICH eine Prophezeiung aussprechen wollte. Nachdem ICH den Brüdern eine Menge guter Ratschläge gegeben hatte, ermahnte ICH sie zur Glaubenstreue und Demut; ICH sagte, dass der Herr MIR offenbart hatte, dass eine Geißel auf das Lager kommen würde, infolge der zanksüchtigen und unbändigen Geister, die unter ihnen in Erscheinung traten, und sie würden wie Schafe an der Fäule sterben; jedoch wenn sie Buße tun und sich vor dem Herrn demütigen würden, könnte die Geißel zum großen Teil von ihnen abgewendet werden; aber, so wahr der Herr lebt, werden die Mitglieder dieses Lagers dafür leiden, dass sie den Weg für ihr unbändiges Temperament freigegeben haben…“ (History of the Church, Bd. 2, Seite 80)

Da diese Wörter nicht in der History standen, wie sie das erste Mal veröffentlicht wurde, und da sie so sehr Heber C. Kimballs Tagebuch ähneln, ist es fast unmöglich, nicht zu glauben, dass die Mormonenhistoriker der Fälschung und des Betrugs schuldig waren. Das handgeschriebene Manuskript zeigt auch, dass die Wörter, die Joseph Smith’s History hinzugefügt wurden, zu einem späteren Zeitpunkt eingefügt wurden. Sie erscheinen nicht an ihrem regulären Platz, sondern werden in der „Anmerkung 1“ im „Anhang“ gefunden.

Wir könnten viele andere Fälle zitieren, wo Wörter aus Heber C. Kimballs Tagebuch genommen und in Joseph Smith’s History eingefügt wurden.

Der Leser wird sich erinnern, dass die Mormonen vertrieben wurden, bevor Times and Seasons die Veröffentlichung von Joseph Smith’s History abgeschlossen hatte; deshalb wurde die Veröffentlichung der History of the Church im Millennial Star fortgesetzt. Im Millennial Star, Bd. 15, S. 297 erscheint folgende Aussage:

DIESER FLUCH SOLL AUF IHNEN SEIN – die Hand des Herrn soll auf ihnen sein, bis sie Buße tun…“

In der History of the Church, Bd. 2, S. 23, sind sechs Wörter gelöscht worden, so dass es jetzt lautet: “Die Hand des Herrn soll auf ihnen sein, bis sie Buße tun…”

In einem Brief von Alanson Ripley an Joseph Smith (Millennial Star, Bd. 17, S. 125) lesen wir:

„… es ist wie Feuer in meinen Knochen und brennt gegen eure Feinde BIS AUF DEN ENTBLÖSSTEN STIEL; und ich kann nicht eher zufrieden sein, so lange es noch einen gibt, der gegen eine Wand PISST…“

In der History of the Church, Bd. 3, S. 313, ist dies wie folgt geändert worden:

„… es ist wie Feuer in meinen Knochen und brennt gegen eure Feinde, und ich kann nicht eher zufrieden sein, so lange es noch einen gibt, der sich gegen eine Wand STEMMT…“

Im Millennial Star, Bd. 19, S. 38, erklärte Joseph Smith: „Ich wandte mich den GESCHÄFTEN im Allgemeinen zu…“ In der History of the Church, Bd. 4, S. 502, wurde dies wie folgt geändert: „Ich wandte mich der TAUFE im Allgemeinen zu…“

Im Millennial Star, Bd. 19, S. 38, sagte Joseph Smith:

„…legte den Teppich, der mir von Carlos Granger gegeben wurde, auf den Fußboden meines Büros; WARF MIT DEM REGISTRATOR DAS LOS und verbrachte den Abend in allgemeiner Beratung…“

In der History of the Church, Bd. 4, S. 503, wurden 5 Wörter gelöscht: „…legte den Teppich, der mir von Carlos Granger gegeben wurde, auf den Fußboden meines Büros und verbrachte den Abend in allgemeiner Beratung…“

In der History of the Church, Band 5, Seite 67, sind 179 Wörter ohne jeden Vermerk gelöscht worden. Diese Wörter werden im Millennial Star, Band 19, Seite 598-600, gefunden. Die gelöschten Wörter enthalten Phrenologische Messergebnisse von Brigham Young und Heber C. Kimball. Phrenologie wird definiert als „die Theorie, dass geistige Fähigkeiten an der Form des Schädels erkennbar sind“. (The American College Dictionary) Ein Phrenologe hatte die Köpfe etlicher prominenter Mormonen in Nauvoo untersucht.

In der History of the Church, Band 5, Seite 212, sind neunzehn Wörter gelöscht worden, die im Millennial Star, Band 20, Seite 263, gedruckt wurden. Diese Wörter beziehen sich auf Joseph Smiths Heilmittel gegen Cholera: „Salz, Essig und Pfeffer, innerlich gegeben, und Untertauchen im Fluss, wenn der Anfall beginnt, werden die Cholera heilen.“

Einige sehr wichtige Änderungen in Bezug auf Orson Pratt sind in Joseph Smiths Geschichte gemacht worden. Der Mormonenschreiber T. Edgar Lyon behauptet, dass ein Ereignis in Bezug auf die Polygamie Orson Pratts Chancen, Präsident der Mormonenkirche zu werden, vernichtete. Zuerst hatte sich Orson Pratt gegen Joseph Smiths Lehre der Polygamie gewandt und vermutlich wegen dieser Ablehnung war er exkommuniziert worden. T. Edgar Lyons erklärt, dass Orson Pratt wegen seiner Exkommunikation seine Vorrangigkeit als Dienstältester verlor. Dr. Lyon erklärt weiter: „Hätte er seine Vorrangigkeit als Dienstältester nicht verloren, wäre er beim Tod Brigham Youngs im Jahre 1877 in der Reihenfolge der nächste Präsident der Kirche geworden.“ („Orson Pratt – Early Mormon Leader“, M. A. Thesis, University of Chicago, Juni 1932, maschinengeschriebene Kopie, S. 30, Anm. 2) So merkwürdig es erscheinen mag, scheint aber Joseph Smiths History, wie sie ursprünglich veröffentlicht wurde, zu zeigen, dass Orson Pratt NICHT legal ausgeschlossen und zu seinem „früheren Stand“ im Kollegium der Zwölf wieder hergestellt wurde. Als Joseph Smiths History später gedruckt wurde, wurden einige bedeutende Änderungen in Bezug auf Orson Pratts Gerichtsverhandlung und die Wiederherstellung ins Kollegium der Zwölf Apostel vorgenommen. Unten befindet sich eine Gegenüberstellung des Textes, wie er im Millennial Star erscheint, mit der Art und Weise, wie er in modernen Ausgaben der History of the Church gefälscht wurde.

DIE ERSTE VERÖFFENTLICHUNG

DIE HEUTIGE VERÖFFENTLICHUNG

„Dieser Rat wurde zusammengerufen, um den Fall Orson Pratts, der zuvor aus dem KOLLEGIUM DER ZWÖLF wegen VERNACHLÄSSIGUNG DER PFLICHT ausgeschlossen wurde, nochmals zu erwägen…“ (Millennial Star, Bd. 20, Seite 423)

„Dieser Rat wurde zusammengerufen, um den Fall Orson Pratts, der zuvor aus KIRCHE wegen UNGEHORSAMS ausgeschlossen wurde, zu erwägen…“ (History of the Church, Bd. 5, Seite 255)

„Ich sagte dem RAT, DA KEIN KOLLEGIUM ANWESEND WAR, ALS ORSON PRATTS FALL VOR SIE GEBRACHT WURDE, DASS ER IMMER NOCH EIN MITGLIED WAR – DASS ER NICHT LEGAL AUSGESCHLOSSEN WURDE, UND ICH WÜRDE FÜR AMASA LYMAN KEINEN ANDEREN PLATZ FINDEN, DEM DER RAT ZUSTIMMTE.“ (Millennial Star, Bd. 20, S. 423)

„Ich sagte dem KOLLEGIUM: IHR KÖNNT ORSON IN DAS KOLLEGIUM DER ZWÖLF ZURÜCKERHALTEN UND ICH KANN AMASA IN DIE ERSTE PRÄSIDENTSCHAFT NEHMEN.“ (History of the Church, Bd. 5, Seite 255)

„…Orson Pratt in sein früheres Amt UND SEINEN STAND im Kollegium der Zwölf ordiniert.“ (Millennial Star, Bd. 20, Seite 518)

„…Orson Pratt in sein früheres Amt im Kollegium der Zwölf ordiniert.“ (History of the Church, Bd. 5, Seite 256)

„…Ich hatte Orson Pratt zu SEINEM FRÜHEREN STAND IM Kollegium der Zwölf Apostel wieder hergestellt…“ (Millennial Star, Bd. 20, Seite 518)

„…Ich hatte Orson Pratt ins Kollegium der Zwölf wieder hergestellt…“ (History of the Church, Bd. 5, Seite 264)

Aus der Art und Weise, wie Joseph Smiths History zuerst gedruckt wurde, hätte es den Anschein, dass Orson Pratt seine Vorrangigkeit als Dienstältester NICHT verlor und dass er der dritte Präsident der Mormonenkirche hätte werden sollen. Die Änderungen in Joseph Smiths History wurden erwiesenermaßen vorgenommen, um diese Tatsache zu verdecken. John Taylor, der der dritte Präsident der Mormonenkirche wurde, wurde erst am 19. Dez. 1838 zur Apostelschaft ordiniert. Orson Pratt war mehr als drei Jahre vorher zu diesem Amt ordiniert worden; darum, wenn er zu seinem „früheren Stand im Kollegium der Zwölf Apostel“ wieder hergestellt worden wäre, hätte er der DRITTE PRÄSIDENT der Kirche sein sollen.

Die Mormonenschreiber Reed Durham und Steven H. Heath zeigen, dass Orson Pratt bis 1875 seine Seniorenschaft nicht entzogen wurde:

„Vielleicht die bezeichnendste aller Änderungen, die in der Entwicklung der Seniorenschaft und Nachfolge unter den Aposteln während der späteren Jahre von Präsident Youngs Amtszeit vorgenommen wurde, trat in der Sanpete-Grafschaft im Juni 1875 auf. …Präsident Young regelte… dass gemäß den wahren Grundsätzen der Seniorenschaft die beiden Orsons, Hyde und Pratt, sich nicht in den richtigen Positionen im Kollegium befanden. Beide waren zu einer Zeit exkommuniziert worden und dann, auf echter Buße folgend, waren sie wieder eingesetzt worden und in das Kollegium in dieselbe Position zurück gebracht worden, die sie beim Verlassen hielten… auf dieser Versammlung von 1875 wurden diese beiden Apostel aus ihren Plätzen entfernt, ihre Seniorenschaft richtig gestellt…“ (Succession in the Church, S. 73-74)

Chad J. Flake, Bibliothekar für besondere Sammlungen an der Brigham-Young-Universität, machte folgende Aussage:

„… die beiden Leute, die als nächste nach Brigham Young folgten, waren Orson Hyde und Orson Pratt, denen Brigham misstraute. Deshalb wurde auf der Generalkonferenz im Oktober 1875 das Kollegium umgruppiert, so dass diese Männer in der Seniorenschaft zurück geworfen wurden.“ (BYU Studies, Sommer 1971, S. 328)

Es scheint also, dass Brigham Young absichtlich Orson Pratts Chance zerstörte, Präsident der Kirche zu werden, und dass Joseph Smiths History geändert wurde, um die Tatsache zu vertuschen, dass Joseph Smith Orson Pratt in „SEINEN FRÜHEREN STAND im Kollegium der Zwölf Apostel wiederhergestellt hatte…“

Im Millennial Star, Bd. 21, S. 23, machte Joseph Smith folgende Aussage: „Bruder George A. Smith, ich weiß nicht, wie ich ihm zu einem Leben verhelfen könnte, außer hinzugehen und zu predigen, EIN LANGES GESICHT AUFZUSETZEN UND SIE IHM HINÜBER ZU TREIBEN.“ Als dies in der History of the Church, Bd. 5, S. 367, neu gedruckt wurde, wurden zwölf Wörter gelöscht: „Bruder George A. Smith, ich weiß nicht, wie ich ihm zu einem Leben verhelfen könnte, als ihn gehen und predigen zu lassen.“

In der History of the Church, Bd. 5, S. 416, sind 547 Wörter gelöscht worden, die im Millennial Star, Bd. 21, S. 187, abgedruckt waren. Dies war eine Verordnung, „eine Fähre über den Mississippi-Fluss bei der Stadt Nauvoo einzurichten“. In Abschitt 1 wurde erklärt: „Es sei vom Stadtrat der Stadt Nauvoo verordnet, dass JOSEPH SMITH oder sein Nachfolger autorisiert und berechtigt ist, eine Fähre für die Dauer der ewigen Nachfolge über den Mississippi zu unterhalten…“

In Abschnitt 3 lesen wir: „Und es sei ferner verordnet, falls jemand, außer demjenigen, für den die Fähre durch diese Verordnung eingerichtet und bestätigt ist, jemals ein Boot oder Boote oder andere Fahrzeuge für den Zweck, Passagiere oder ihr Eigentum über den besagten Fluss zu befördern, innerhalb besagter Grenzen fahren lässt, dann soll er, sie oder sollen sie, die auf diese Weise übertreten, jedes solches Boot oder solche Boote oder andere Fahrzeuge dem Eigentümer oder Besitzer abtreten…“

Im Millennial Star, Bd. 21, S. 188, machte Joseph Smith folgende Aussage in Bezug auf Brigham Young:

„Er ist IN DER SPRACHE DER HEBRÄER HAW-RA-ANG YEESH RAW-ALE – der Freund Israels und würdig, als ein Mann Gottes aufgenommen und unterhalten zu werden; ja, er hat, so wie die alten Apostel, O LOGOS O KALOS- das gute Wort, ja, das gute Wort, das zum ewigen Leben führt. LAUS DEUS – PRAISE GOD!“

Als dies in der History of the Church, Bd. 5, S. 417, neu gedruckt wurde, wurden neunzehn Wörter gelöscht:

„Er ist der Freund Israels und würdig, als ein Mann Gottes aufgenommen und unterhalten zu werden; ja, er hat wie die alten Apostel das gute Wort, ja, das gute Wort, das zu ewigem Leben führt.“

Im Millennial Star, Bd. 21, S. 219, sagte Joseph Smith: „Sollte je ein Mensch versuchen, das zurückzuweisen, was ich sagen werde, nachdem ich es deutlich gemacht habe, soll er VERFLUCHT sein.“ In der History of the Church, Bd. 5, S. 426, wurde dies wie folgt geändert: „Sollte je ein Mensch versuchen, das zurückweisen, was ich sagen werde, nachdem ich es deutlich gemacht habe, so soll er SICH IN ACHT NEHMEN.“

In dem Bericht von Charles C. Rich (Millennial Star, Bd. 21, S. 667) wird folgende Aussage in Bezug auf einen Mormonen mit Namen Jesse B. Nichols gemacht:

„Der Sohn Vulcans nahm aber den Dollar, aber forderte mehr; woraufhin Nichols DEN PRIESTER IN SEINEN SITZ DER EHRE TRAT, sein Pferd bestieg und wegritt…“

In der History of the Church, Bd. 5, S. 488 wurden sieben Wörter gelöscht: “ Der Sohn Vulcans nahm aber den Dollar, aber forderte mehr; woraufhin Nichols sein Pferd bestieg und wegritt…“

Im Millennial Star, Bd. 21, S. 762, zitiert Joseph Smith folgende Aussage aus dem Illinois State Register: „Es wurde gegen Smith eine fünf Jahre alte Anklage WEGEN VERRAT gefunden.“ In der History of the Church, Bd. 5, S. 514, sind zwei Wörter gelöscht worden: „Es wurde gegen Smith eine fünf Jahre alte Anklage gefunden.“

Im Millennial Star, Bd. 22, S. 153, wird Wilford Woodruff (der der vierte Präsident der Mormonenkirche wurde) wie folgt zitiert:

„Es [das Buch Mormon] zeigt auch die Gründung dieser, unserer Nation, auf, mit ihrem Fortschritt, NIEDERGANG UND FALL, und diese Vorhersagen…“

In der History of the Church, Bd. 6, S. 24, wurde dies geändert und lautet:

„Es [das Buch Mormon] zeigt auch die Gründung dieser, unserer Nation, auf, mit DEN BEDINGUNGEN FÜR ihren Fortschritt, und diese Vorhersagen…“

Im Millennial Star, Bd. 22, Seite 182, sagte Joseph Smith: „Ich bin zu der Notwendigkeit gezwungen worden, MEIN Herrschaftshaus als ein Hotel zu öffnen…“ In der History of the Church, Bd. 6, S. 33 wurde dies wie folgt geändert: „Ich bin zu der Notwendigkeit gezwungen worden, ‚DAS Herrschaftshaus’ als ein Hotel zu öffnen…“

Im Millennial Star, Bd. 22, Seite 455, sagte Joseph Smith folgendes in Bezug auf die Verfolgungen, die die Mormonen in Missouri erlitten hatten: „…sie all dessen beraubend, was sie auf Erden besaßen, HUNDERTE ermordend…“ In der History of the Church, Bd. 6, S. 115, wurde dies wie folgt geändert: „…sie all dessen beraubend, was sie auf Erden besaßen, DUTZENDE ermordend…“

Im Millennial Star, Bd. 22, Seite 455, sagte Joseph Smith:

„Während wir die Bittschrift an den Kongress diskutierten, prophezeite ich kraft des heiligen Priestertums, das auf mich übertragen wurde, und im Namen des Herrn Jesus Christus, dass, wenn der Kongress unsere Bittschrift nicht erhören und uns Schutz gewähren wird, sie als Regierung zusammenbrechen werden, UND GOTT WIRD SIE VERDAMMEN. UND ES SOLL VON IHNEN NICHTS ÜBRIG GELASSEN WERDEN – NICHT EINMAL EIN FETTFLECK.“

weiter

Die "History of the Church" gibt vor, von Joseph Smith selbst geschrieben worden zu sein. Erste Untersuchungen zeigen aber schnell, dass Geschichtsfälscher am Werk waren.
Insgesamt waren schon 1 Besucher (3 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=