Rocky-Mountains-Prophezeiung

Ein wichtiger Beweis in Bezug auf Joseph Smiths Prophezeiung, dass die Mormonen in die Rocky Mountains kommen würden, ist vor kurzem ans Licht gekommen. Von dieser Prophezeiung wurde berichtet, dass sie 1842 in Illinois gegeben wurde. Joseph Smith selbst soll angeblich gesagt haben:

„Während der Vize-Großmeister damit beschäftigt war, erforderliche Anweisungen an den ‚Erwählten Meister’ zu geben, hatte ich eine Unterhaltung mit einer Anzahl von Brüdern im Schatten des Gebäudes über das Thema unserer Verfolgungen in Missouri und dem ständigen Ärgernis, der uns gefolgt ist, seit wir aus jenem Staat vertrieben wurden. Ich prophezeite, dass die Heiligen weiterhin viel Betrübnis und Abfall erleiden würden, andere würden von unseren Verfolgern getötet werden oder ihr Leben als Folge des Ausgesetztseins oder von Krankheit verlieren, und einige von euch werden überleben und hingehen und helfen, Siedlungen zu errichten und Städte zu bauen, und sehen, wie die Heiligen ein mächtiges Volk inmitten der Rocky Mountains werden.“ (History of the Church, Bd. 5, S. 85)

Der Leser wird sich erinnern, dass wir sagten, dass die Entdeckung der Quelle des Materials in Bezug auf Joseph Smiths Verhaftung – das aus The Wasp genommen und in die History of the Church eingefügt wurde, als ob Joseph Smith es geschrieben hätte – sicherlich einen Schatten des Zweifels auf die Urheberschaft dieser berühmten Prophezeiung wirft. Wir zeigten auf, dass das Material aus der Wasp in Joseph Smith’s History nur zwölf Wörter nach Joseph Smiths Prophezeiung eingefügt ist. In unserem Buch Falsification of Joseph Smith's History, Seite 10, machten wir folgende Aussage in Bezug auf diese Prophezeiung:

„Es gibt einen gewissen Beweis, dass Joseph Smith in Betracht zog, nach Westen zu gehen, um das Königreich aufzubauen, aber seit wir jetzt wissen, dass die Mormonengeschichtsschreiber eigentlich Joseph Smiths Geschichte nach seinem Tod zusammenstellten und sie aus vielen Quellen zusammentrugen, können wir uns nicht helfen, gegenüber der Urheberschaft dieser Prophezeiung misstrauisch zu sein. Eine Untersuchung des originalen handschriftlichen Manuskripts würde wahrscheinlich helfen, dieses Problem zu lösen, aber die Mormonenführer unterdrücken immer noch diesen Teil des Manuskripts.“

Wir sind nun glücklich darüber, dass eine Ablichtung des Teils des originalen Manuskripts, das diese „Prophezeiung“ enthält, beim Besucherzentrum in Nauvoo, Illinois, ausfindig gemacht worden ist. Wesley P. Walters aus Marissa, Illinois, hat uns eine Ablichtung dieser Seite, die wir auf Seite 134 abbilden, geschickt. Diese Ablichtung ist „Joseph Smith’s Manuscript History“, Buch D-1, S. 1362 entnommen.

Der Leser wird bemerken, dass der Teil in Bezug auf die Mormonen, die „ein mächtiges Volk inmitten der Rocky Mountains“ werden, unten in kleinerer Handschrift hineingequetscht wurde. Dies scheint darauf hinzuweisen, dass es einige Zeit, nachdem die Seite ursprünglich geschrieben worden ist, hinzugefügt wurde.

Es ist interessant, dass der Mormonenschreiber Nephi Morris 1820 ein Buch über die „Prophezeiungen Joseph Smiths“ schrieb. Die Kirchenführer erlaubten ihm, eine Ablichtung von der Prophezeiung, wie sie in den Deseret News für den 7. Nov. 1855 abgedruckt war, zu veröffentlichen, aber er hatte offensichtlich keinen Zugriff auf das Originalmanuskript. Er erklärte: „Sie wurde in ihrer regulären Reihenfolge, wie sie in der History of the Church in jener Zeitung erschien, veröffentlicht. Wir hatten KEINEN Zugriff auf den Originalbericht, wie er vom Propheten geführt wurde, der diese bemerkenswerte Prophezeiung enthielt.“ (Prophecies of Joseph Smith and Their Fulfillment, S. 63)

Nun, da wir eine Ablichtung der Seite haben, die diese „Prophezeiung“ enthält, können wir sehen, warum sie all diese Jahre unterdrückt wurde.

Die genaue Zeit, wann die Prophezeiung in Bezug auf die Rocky Mountains hinzugefügt wurde, wäre schwierig zu bestimmen, da die Handschrift der Einfügung diejenige von Thomas Bullock zu sein scheint – derselbe Mann, der den Rest der Seite schrieb. Bullock diente als „Hauptschreiber unter Willard Richards, als die Arbeit an Joseph Smiths Geschichte 1845 wieder aufgenommen wurde“, (Brigham Young University Studies, Sommer 1871, S. 456) und arbeitete im „Geschichtsschreiberbüro in Salt Lake City unter Willard Richards und George A. Smith (ebenda, S. 458) Von Bullock wurden zwei „Randbemerkungen“ der Seite 1486 der „Manuscript History“ zugefügt, nachdem die Mormonen nach Utah kamen (siehe Ablichtung in den BYU Studies, Sommer 1971, S. 459). Wir wissen auch, dass Bullock für George A. Smith arbeitete, als Smith sich an diesem Teil der History 1854 zu schaffen machte. Der Leser wird sich erinnern, dass George A. Smith am 10. April 1854 erklärte, dass er begann, „die Pflichten des Geschichtsschreibers auszuüben, indem er die Geschichte Joseph Smiths wieder aufnahm… Ich musste rückwirkend zwei Jahre der Geschichte REVIDIEREN und vergleichen… und füllte zahlreiche Zwischenräume aus, die von Dr. Richards als Auslassungen und Kennzeichnungen markiert worden waren.

Ich begann damit, die Geschichte Joseph Smiths vom 1. April 1840 bis zu seinem Tod am 27. Juni 1844 zusammenzustellen.“ (BYU Studies, Sommer 1971, S. 470)

Dean C. Jessee gab in Bezug auf diese Angelegenheit folgenden Kommentar ab: „Die Auskunft über den April 1840 scheint sich mit Datum des Beginns am 1. März 1843, wie oben dargestellt, zu widersprechen. Das frühe Datum repräsentiert aber den Zeitpunkt, von dem an George A. Smith ‚REVIDIERTE und verglich’. Seine eigentliche Zusammenstellung des Textes begann mit dem letzteren Eintrag.“ (Ebenda, Anmerkung 103) Hieraus ist ersichtlich, dass die Prophezeiung in Bezug auf die Rocky Mountains Jahre, nachdem die Mormonen in Utah waren, hinzugefügt worden sein könnte. Auf jeden Fall beweist Dean C. Jessees Studie, dass diese Prophezeiung in „Joseph Smith’s Manuscript History“ nicht mindestens ein Jahr nach Joseph Smiths Tod geschrieben worden sein konnte. Er zeigt, dass Seite 1362 des Manuscript History – die Seite, die die Prophezeiung enthält – nicht einmal vor dem 4. Juli 1845 geschrieben wurde!

Es sei denn, die Mormonenführer können nachweisen, dass der Eintrag in der Manuscript History einer anderen Quelle, die zu Lebzeiten Joseph Smiths geschrieben wurde, entnommen wurde, so wird die Prophezeiung, wie man sie in der History of the Church findet, historisch wertlos.

Obwohl einige Mormonen uns gerne glauben lassen wollen, dass Brigham Young die ganze Zeit wusste, dass er die Mormonen in „die Mitte der Rocky Mountains“ führen würde, gibt es Beweise, die zeigen, dass er über die Angelegenheit irgendwie durcheinander war. In einem Brief vom 17. Dez. 1845 sagte er: „…wir erwarten, in der nächsten Saison nach westlich der Berge auszuwandern. Sollten wir uns schließlich auf Vancouver’s Island ansiedeln, sollten wir sehr wünschen, eine Postrute zu haben… sollte Oregon von den Vereinigten Staaten einverleibt werden… und Vancouver’s Island auf dieselbe Weise durch unser promptes Zahlen der nationalen Abgaben und Steuern einverleibt werden, können wir mit allen Menschen in Frieden leben.“ (Ablichtung eines Briefes in Prologue, Frühjahr 1972, S. 29)

Es gibt eine bedeutende Änderung in der History of the Church, die sich auf diese Angelegenheit bezieht. In Joseph Smith’s History, wie sie zuerst im Millennial Star, Bd. 23, S. 280, veröffentlicht wurde, werden folgende Worte Joseph Smith zugeschrieben: „Der Herr hat ein etabliertes Gesetz in Bezug auf diese Sache: Es muss für die Erlösung unserer Toten einen bestimmten Ort geben. Ich glaube wahrlich, dass DIES DER Ort sein wird…“

In der History of the Church, Bd. 6, S. 319, ist dies wie folgt geändert worden: “Der Herr hat ein etabliertes Gesetz in Bezug auf diese Sache: Es muss für die Erlösung unserer Toten einen bestimmten Ort geben. Ich glaube wahrlich, dass ES EINEN Ort GEBEN wird…“

Der Grund für diese Änderung ist offensichtlich; die Mormonen wurden 1846 aus Nauvoo vertrieben, gerade zwei Jahre, nachdem Joseph Smith gesagt hatte, dass „dies der Ort sein wird“. Es wird berichtet, dass Brigham Young, als er über das Tal blickte, wo jetzt Salt Lake City steht, sagte: „Dies ist der Ort.“ Ein Tempel ist in Salt Lake City gebaut worden und in diesem Tempel wurde Arbeit für die Toten verrichtet. Die örtliche Änderung des Hauptquartiers der Kirche schien es notwendig zu machen, Joseph Smiths Aussage zu ändern.

weiter

Die "History of the Church" gibt vor, von Joseph Smith selbst geschrieben worden zu sein. Erste Untersuchungen zeigen aber schnell, dass Geschichtsfälscher am Werk waren.
Insgesamt waren schon 1 Besucher (5 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=