Von Joseph Smith geschrieben?

1965 veröffentlichten wir ein Buch mit dem Titel Changes in Joseph Smith's History.

ein Bild

In diesem Buch zeigten wir, dass tausende Wörter hinzugefügt, gelöscht oder geändert wurden, seit Joseph Smiths History das erste Mal veröffentlicht wurde. Auf Seite 7 – 9 dieses Buches machten wir folgende Bemerkungen:

„Auf der Titelseite zu Bd. 1 der History of the Church erscheint folgende Aussage: „Geschichtsbericht Joseph Smiths, vom Propheten SELBST“. Diese Studie offenbart aber, dass vieles aus der Geschichte nicht von Joseph Smith geschrieben wurde. Nur ein kleiner Teil der Geschichte wurde zu Lebzeiten Joseph Smiths gedruckt, und wir haben den starken Verdacht, dass Joseph Smith mit dem Schreiben der Geschichte vor seinem Tod nicht fertig geworden war. Joseph Smith führte wahrscheinlich ein Tagebuch, das die Geschichtsschreiber benutzten, um einen Teil der Geschichte zu schreiben. Die Eintragungen in der History of the Church für 1835 klingen sehr nach einem Tag-für-Tag-Tagebuch. Die Kirchengeschichtsschreiber benutzten ohne Zweifel Joseph Smiths Tagebücher, aber sie fügten auch eigenes Material ein und versuchten es so aussehen zu lassen, als hätte er es geschrieben. Ein Beispiel findet man im Millennial Star Bd. 19, S. 7:

‚… an diesem Abend begann JOSEPH, DER SEHER, damit, Anweisungen an den Schreiber in Bezug auf das Schreiben der Verkündigung an die Könige der Erde zu geben…’

Es ist sehr offensichtlich, dass Joseph Smith dies nicht schrieb; als dies in der History of the Church neu gedruckt wurde, wurden die Worte ‚JOSEPH, DER SEHER’ in das Wort ‚Ich’ umgeändert. Im Millennial Star, Bd. 19, S. 630, wurde vier verschiedene Male in der dritten Person auf Joseph Smith Bezug genommen, aber als dies in der History of the Church neu gedruckt wurde, wurde es in die erste Person umgeändert, um den Anschein zu erwecken, dass Joseph Smith die Geschichte schrieb. Wir werden an geeigneter Stelle in dieser Studie mehr über diese Änderung sagen. Der Bericht über das ‚Kirtland Camp’ wurde wahrscheinlich nicht von Joseph Smith geschrieben, sondern eher von jemandem, der in dem Lager war. Unter dem Datum des 26. September 1838 berichtet Joseph Smith in seiner Geschichte: ‚Ich war bis ungefähr zehn oder elf Uhr zu Hause, als ich hinaus ritt, aber ich kehrte nach Hause zurück und verbrachte dort den Abend.’ (Millenial Star, Bd. 16, S. 296)

Diese Auskunft zeigt, dass Joseph Smith nicht beim Lager war. Unter demselben Datum in der Geschichte, erzählt Joseph Smith vom ‚Kirtland Camp’. Ein Teil der Auskunftsquelle lautet so, wie sie es sollte; der Schreiber (der angeblich Joseph Smith sein sollte) bezieht sich in der dritten Person auf das Lager:

Das Lager zog weiter und überquerte Chariton tents.

Hier fanden SIE sieben der neun Wagen des Florence Camps…’ (Millenial Star, Bd. 16, S. 296)

In der Mitte dieser Auskunftsquelle wurde der Schreiber auf merkwürdige Weise ein Teil des Lagers:

‚Ältester McArthur sagte mit leiser Stimme, dass es sein Eindruck wäre, dass WIR weiter könnten… Hier wurde UNSER Glaube geprüft und hier schaute der Herr herab und sah UNS, und siehe, ein Gentleman… kam zu UNS; obwohl WIR eine gute Entfernung von der Straße entfernt waren, und er erzählte UNS, dass es in Far West keine Schwierigkeiten gäbe… sondern dass WIR direkt weiter ziehen könnten… Es wurde zu einer Abstimmung des Lagers aufgerufen, ob WIR weiterziehen sollten… WIR setzten UNSERE Reise fort und als wir eine Prärie von sieben Meilen überquert hatten, hielten WIR an…’

Die Mormonenhistoriker konnten ohne Zweifel sehen, dass das Wort ‚wir’ ‚sie’ lauten sollte, ‚unser’ sollte ‚ihr’ und ‚uns’ sollte ‚sie’ heißen, aber anstatt diese Wörter zu ändern, löschten sie die gesamte Auskunftsquelle.

Im Millennial Star, Bd. 23, S. 737-739, schlossen die Mormonengeschichtsschreiber einen Artikel mit ein, der in Times and Seasons gefunden wurde. Joseph Smith konnte diesen Artikel nicht in den Geschichtsbericht mit einbezogen haben, da er in Times and Seasons nicht vor seinem Tod veröffentlicht wurde. Später bemerkten die Mormonengeschichtsschreiber dies erwiesenermaßen und löschten ihn aus der Geschichte.

In der History of the Church, Bd. 6, S. 426 erscheint folgende Aussage:

‘In Glasgow, Schottland, wurde eine Konferenz abgehalten, die 1018 Mitglieder repräsentierte, einschließlich 1 Hohe Priester, 30 Älteste, 46 Priester, 36 Lehrer und 20 Diakone.’

Es ist sehr unwahrscheinlich, dass Joseph Smith diese Aussage geschrieben haben könnte. Das Datum der Geschichte ist 2. Juni 1844. Joseph Smith hörte am 22. Juni 1844 mit dem Schreiben der Geschichte auf und wurde am 27. Juni getötet. Es wäre fast unmöglich, dass die Nachricht über diese Konferenz Nauvoo in 20 Tagen erreicht hätte. In der History of the Church, Bd. 6, S. 424, erhielt Joseph Smith einen Brief, der 23 Tage brauchte, um nach Boston zu gelangen. Ein Brief von Schottland hätte viel länger gebraucht, um anzukommen, als ein Brief aus Boston.

Es ist interessant, dass Joseph Smith 1844 sagte:

‚Von den letzten drei Jahren habe ich einen Bericht von all meinen Taten und Handlungen, denn ich habe mehrere gute, treue und tüchtige Sekretäre in ständigem Dienst; sie haben mich überall hin begleitet und meinen Geschichtsbericht sorgfältig geführt (History of the Church, Bd. 6, S. 409).’ Die letzten paar Jahre in Joseph Smiths Leben sind in der History of the Church mit persönlichen Ereignissen angefüllt, aber im Jahr 1840 scheint es ein Vakuum zu geben. Es scheint eine Fülle von Information über England zu geben, aber sehr wenig in Bezug auf die Ereignisse, die sich in Nauvoo zutrugen (wo sich Joseph Smith befand). Das interessante daran ist, dass Brigham Young, George A. Smith und Heber C. Kimball (die Männer, die Joseph Smiths Geschichte nach seinem Tod revidierten) zu dieser Zeit in England waren. Könnte es sein, dass sie diesen Teil der Geschichte nach Joseph Smiths Tod schrieben? Siehe insbesondere die History of the Church, Bd. 6, S. 233-239)…

Die Mormonenhistoriker haben erwiesenermaßen das Gefühl, dass mit einem gefälschten Geschichtsbericht mehr Bekehrte für die Kirche gewonnen werden können als mit einem wahren sachlichen Bericht. Man hat offensichtlich das Gefühl, dass ‚die Wahrheit nicht ihr eigenes Gewicht trägt’ und dass ein wenig Fälschung hier und dort nicht falsch ist, so lange sie hilft, Bekehrte für die Kirche zu gewinnen. Menschen gehen für das Verbrechen der Fälschung ins Gefängnis, aber die Mormonenkirchenführer scheinen gegen die Bestrafung immun zu sein, weil es ein religiöses Dokument ist, das sie fälschten. Vielleicht werden eines Tages die Mitglieder der Kirche einen ehrlichen Geschichtsbericht verlangen und dass die ‚geheimen Manuskripte’ zugänglich gemacht werden.“ (Changes in Joseph Smith's History, S. 7-9)

weiter

Die "History of the Church" gibt vor, von Joseph Smith selbst geschrieben worden zu sein. Erste Untersuchungen zeigen aber schnell, dass Geschichtsfälscher am Werk waren.
Insgesamt waren schon 1 Besucher (10 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=