Als dies in der History of the Church, Bd. 6, Seite 116, neu gedruckt wurde, wurden 18 Wörter ausgelassen: „Während wir die Bittschrift an den Kongress diskutierten, prophezeite ich kraft des heiligen Priestertums, das auf mich übertragen wurde, und im Namen des Herrn Jesus Christus, dass, wenn der Kongress unsere Bittschrift nicht erhören und uns Schutz gewähren wird, sie als Regierung zusammenbrechen werden.****“ Beachten Sie, dass das Komma nach den Worten „Regierung zusammenbrechen werden“ in einen Punkt geändert wurde, um den Eindruck zu erwecken, dass der Satz vollständig wäre. Es ist sehr merkwürdig, dass die Mormonenhistoriker behaupteten, dass Joseph Smith ein Prophet war und dennoch Teile seiner Prophezeiung löschten.

Im Millennial Star, Bd. 22, Seite 518, machte Joseph Smith folgende Aussage in Bezug auf Orrin Porter Rockwell: „Das Folgende ist seine Aussage über seine Erfahrung und sein Leiden durch dieses VERFLUCHTE Volk…“ In der History of the Church, Bd. 6, Seite 135, wurde dies wie folgt geändert: „Das Folgende ist seine Aussage über seine Erfahrung und sein Leiden durch dieses Volk…“

Joseph Smith machte in einem Brief an John C. Calhoun folgende Aussage (Millenial Star, Bd. 22, Seite 602): „…und rebellische NIGGER in den Sklavenstaaten…“ In der History of the Church, Bd. 6, Seite 158, wurde dies wie folgt geändert: „…und rebellische NEGER in den Sklavenstaaten…“

In der History of the Church, Bd. 6, Seite 248, sind 364 Wörter gelöscht worden, die im Millennial Star, Bd. 23, S. 85-86, gedruckt waren. Diese Wörter betrafen Joseph Smiths Versuch, das Schweinegesetz aufzuheben. Joseph Smith sagte, dass Schweinen und Hunden erlaubt sein sollte, in den Straßen Nauvoos frei herum zu laufen. In dieser Diskussion sagte er:

„Die Schweine sollen in den Straßen umher laufen und die Leute gute Zäune errichten, um ihre Gärten zu sichern.

Viele Ärzte haben ihre Meinung geäußert, dass ein Schweine-Schlammloch der gesündeste Ort von allen ist.“

Hyrum Smith, Joseph Smiths Bruder, wurde wie folgt im Millennial Star, Bd. 23, Seite 231, zitiert: „…wir werden alle die großen Seelen aus allen Nationen herausholen und wir werden die größte Stadt in der Welt haben. SIE FUNKTIONIERT GENAU WIE EIN GOTT.“ In der History of the Church, Bd. 6, Seite 300 sind die Worte „SIE FUNKTIONIERT GENAU WIE EIN GOTT“ ohne jeden Hinweis gelöscht worden.

Joseph Smith wird im Millennial Star, Bd. 23, S. 246, zitiert, als hätte er folgende Aussage gemacht: „…ihr könntet ebenso gut das Leben anderer falscher Lehrer nehmen wie das meinige, SOLLTE ICH UNRECHT HABEN.“ Als dies in der History of the Church, Bd. 6, Seite 304, neu gedruckt wurde, wurden 4 Wörter gelöscht: „…ihr könntet ebenso gut das Leben anderer falscher Lehrer nehmen wie das meinige.“

Im Millennial Star, Bd. 23, Seite 406 zitiert Joseph Smith seinen Bruder Hyrum wie folgt: „Es gab Propheten vor ADAM, und Joseph hat den Geist und die Macht aller Propheten.“ In der History of the Church, Bd. 6, Seite 346, ist das Wort „Adam“ ausgelassen worden: „Es gab zuvor Propheten, aber Joseph hat den Geist und die Macht aller Propheten.“ Es ist interessant, dass 1854 der Mormonenapostel Orson Hyde lehrte: „Die WELT WAR VOR DEN TAGEN ADAMS BEVÖLKERT, genauso wie sie es vor den Tagen Noahs war…“ (Journal of Discourses, Bd. 2, Seite 79) Joseph Fielding Smith, der zehnte Präsident der Mormonenkirche, nennt dies aber eine „falsche Vorstellung“: „…Adam war der erste Sterbliche auf der Erde;… da Adam der erste Mensch auf Erden war, schließt es die FALSCHE VORSTELLUNG aus, dass es Prä-Adamiten gab.“ (Doctrine of Salvation, Bd. 1, Seite 78)

Im Millennial Star, Bd. 23, Seite 406, bemerkte Joseph Smith: „…erhielt einen Besuch von L. R. Foster aus New York, der mir eine GOLDENE Bleistiftschatulle gab…“ In der History of the Church, Bd. 6, Seite 347, wurde dies wie folgt geändert: „…erhielt einen Besuch von L. R. Foster aus New York, der mir eine GUTE Bleistiftschatulle gab…“

Im Befehl an den Sheriff im Fall von Francis M. Higbee gegen Joseph Smith (Millennial Star, Bd. 23, S. 438) erscheint folgende Aussage: „Der Sheriff ist angewiesen, den hierin genannten Angeklagten gegen eine Kaution von fünftausend Dollar zu verwahren.“ In der History of the Church, Bd. 6, Seite 360, ist dies ohne jeden Hinweis ausgelassen worden.

Im Millennial Star, Bd. 23, Seite 560, sagte Joseph Smith: „Ich war den Rest des Tages zu Hause und las im Neighbor den Bericht über MEINEN Prozess vor dem Städtischen Gericht in der 8. Inst.“ Als dies in der History of the Church, Bd. 6, Seite 379-380, neu gedruckt wurde, wurde dies wie folgt geändert: „Ich war den Rest des Tages zu Hause und las im Neighbor den Bericht über DEN Prozess vor dem Städtischen Gericht in der 8. Inst.“

Der letzte Teil des Band 6 der History of the Church wurde vom Mormonenhistoriker George A. Smith zusammengestellt. Dieser Teil handelt von dem „Bericht über die Verhaftung, die Einkerkerung und den Märtyrertod des Präsidenten Joseph Smith“. Im Millennial Star, Bd. 24, Seite 487, wird folgende Geschichte in Bezug auf Joseph Smiths Tod geliefert:

„…er fiel hinaus in die Hände seiner Mörder und rief aus: ‚O Herr, mein Gott!’ ER FIEL ZUM TEIL AUF SEINE RECHTE SCHULTER UND DEN RÜCKEN, WÄHREND SEIN NACKEN UND SEIN KOPF DEN BODEN EIN WENIG FRÜHER ALS SEINE FÜSSE ERREICHTEN, UND ER ROLLTE SOGLEICH ÜBER SEIN GESICHT AB.

AUS DIESER STELLUNG WURDE ER VON EINEM MANN AUFGEHOBEN, DER BARFÜSSIG UND GLATZKÖPFIG WAR UND KEINEN MANTEL HATTE, SEINE HOSE WAR BIS ÜBER SEINE KNIE AUFGEKREMPELT UND SEINE HEMDSÄRMEL BIS ÜBER DIE ELLBOGEN. ER SETZTE JOSEPH GEGEN DIE SÜDSEITE DER BRUNNENEINFASSUNG, DIE SICH WENIGE FUSS VOM GEFÄNGNIS ENTFERNT BEFAND, ALS COL. LEVI WILLIAMS VIER MÄNNERN BEFAHL, AUF IHN ZU SCHIESSEN. SIE STANDEN UNGEFÄHR ACHT FUSS VON DER EINFASSUNG ENTFERNT UND FEUERTEN GLEICHZEITIG. EIN LEICHTES ZUCKEN DES KÖRPERS WIES AUF EINEN SICHTBAREN SCHMERZ HIN, ALS DIE KUGELN IHN TRAFEN, UND ER FIEL AUF SEIN GESICHT.

DER ROHLING, DER IHN GEGEN DIE BRUNNENEINFASSUNG SETZTE, ZOG NUN EIN BOWIE-MESSER, UM SEINEN KOPF VOM KÖRPER ZU TRENNEN. ER ERHOB DAS MESSER UND WAR IM BEGRIFF ZUZUSCHLAGEN, ALS EIN LICHT, SO PLÖTZLICH UND MÄCHTIG AUS DEM HIMMEL AUF DIE BLUTIGE SZENE HEREINBRACH (UM DIE LEBENDIGE KETTE ZWISCHEN JOSEPH UND SEINEN MÖRDERN ZU TRENNEN), SO DASS SIE MIT SCHRECKEN GESCHLAGEN WURDEN. DIESES LICHT VEREITELT IN SEINER ERSCHEINUNG UND MACHT ALLE BESCHREIBLICHEN MÄCHTE. DER ARM DES ROHLING, DER DAS MESSER HIELT, FIEL MACHTLOS NIEDER, DIE MUSKETEN DER VIER, DIE FEUERTEN, FIELEN AUF DEN BODEN UND SIE ALLE STANDEN WIE MARMORSTATUEN DA UND HATTEN KEINE MACHT, EIN EINZIGES KÖRPERGLIED ZU BEWEGEN.

DER RÜCKZUG DES PÖBELS WAR GENAUSO HASTIG UND UNGEORDNET WIE ÜBERHAUPT MÖGLICH. COL. WILLIAMS RIEF EINIGEN ZU, DIE GERADE IHREN RÜCKZUG BEGONNEN HATTEN, DASS SIE ZURÜCKKOMMEN UND HELFEN SOLLTEN, DIE VIER MÄNNER WEGZUTRAGEN, DIE GEFEUERT HATTEN UND IMMER NOCH GELÄHMT DASTANDEN. SIE KAMEN UND TRUGEN SIE MIT ALLER KRAFT WEG ZU DEN GEPÄCKWAGEN, ALS SIE NACH WARSAW FLOHEN.

Dr. Richards Entkommen war wundersam;…“

(Millenial Star, Bd. 24, Seite 487)

Als dies in der History of the Church, Bd. 6, S. 618-619, neu gedruckt wurde, wurden 307 Wörter gelöscht:

„…er fiel hinaus in die Hände seiner Mörder und rief aus: ‚O Herr, mein Gott!’ Dr. Richards Entkommen war wundersam;…“

Nachdem wir in unserem Buch Changes in Joseph Smith’s History von dieser Änderung erzählt hatten, machten wir folgende Aussage: „Offensichtlich meinten die Mormonenhistoriker, dass diese Geschichte zu unglaublich war; deshalb wurde sie gelöscht.“ Als wir diese Aussage machten, hatten wir nicht wahrgenommen, dass der Mormonenhistoriker B. H. Roberts diese Geschichte in seiner Comprehensive History of the Church (nicht zu verwechseln mit oben erwähnter Joseph Smith’s History, die von B. H. Roberts editiert wurde) verwarf. In der Comprehensive History of the Church erklärte B. H. Roberts:

„Es war vielleicht unvermeidlich, dass irgendetwas Wundersames in Verbindung mit dem Tod Joseph Smiths behauptet werden würde; dass sich Mythos und Legende, diese Parasiten der Wahrheit, an die Laufbahn des Propheten hefteten… Daher haben wird die Legende, dass der Körper durch den Missouri-Schurken in eine sitzende Position gezerrt wurde… der Versuch der Enthauptung des Propheten durch dieselbe Person; der Blitz aus himmlischem Licht vom klaren Himmel herab, der den Arm des potentiellen Verstümmlers des Toten lähmte; und auch vier weitere Personen lähmte, die von Captain Levi Williams abkommandiert waren, auf den Propheten zu schießen, nachdem er an die Brunneneinfassung gesetzt war – gelähmt, so dass sie wie Marmorstatuen dastanden und keine Macht hatten, ein einziges Körperglied zu bewegen, und sie mussten in ihrer Hilflosigkeit von ihren Kameraden weggetragen werden!... Natürlich kommt diese ganze Fabrikation an Mythos und Legende aus der Geschichte von Daniels und Brackenbury und hat unglücklicherweise ihren Weg in einige in anderer Hinsicht akzeptablen Kirchenwerke gefunden und zu noch größerem Unglück hat sie in den Glauben vieler Heiliger der Letzten Tage Eingang gefunden.

„…Ford sagt, dass Daniels ‚später von den Mormonen ausgestoßen wurde, aber ohne Zweifel werden sie an seinem Beweis zu Gunsten der göttlichen Mission des Propheten festhalten’. Dieser Abschnitt wurde zum Teil zur Widerlegung der Vermutung des Gouverneurs geschrieben… die großen, bestimmenden Fakten des ‚Mormonismus’ ruhen nicht auf solchen fragwürdigen Zeugen wie Daniels und Brackenbury, auf angebliche wundersame Kundgebungen göttlicher Macht in Verbindung mit dem Tod des Propheten;…

Zum Glück für die Kirche, zum Glück für die Wahrheit der Geschichte setzte die Kirche auf einen Bericht früheren Datums, auf eine dem Ereignis folgende offizielle Verkündigung der akzeptierten Tatsachen und Ereignisse, die den Märtyrertod begleiteten, von zwei obersten Männern und Propheten [Lehre und Bündnisse, Abschn. 135]; und man kann mit Zufriedenheit die Abwesenheit von Mythen und Legenden feststellen, die Unwissenheit und Aberglaube all zu bereitwillig der Tragödie ihres Martyriums hinzufügen wollten.“ (Comprehensive History of the Church, von B. H. Roberts, Bd. 2, Seite 332-334)

Es ist interessant, dass B. H. Roberts diese Geschichte in seiner Comprehensive History of the Church einen Mythos nannte, und dennoch erschien sie in der History of the Church, wie sie das erste Mal von den Kirchenführern veröffentlicht wurde – sie wurde aus der Ausgabe von 1902 entfernt. Der Grund, warum B. H. Roberts nicht erwähnte, dass diese Geschichte einmal in der History war und später gelöscht wurde, ist offensichtlich: Wenn er diese Tatsache erwähnt hätte, hätte es einen Schatten des Zweifels auf die gesamte History geworfen, denn, wenn George A. Smith (der zu der Zeit, als die Geschichte in die History gebracht wurde, der Kirchengeschichtsschreiber war) „Mythos und Legende“ an diesem Punkt in die History aufgenommen hätte, wie wissen wir dann, dass die anderen Teile der History akkurat sind? Vielleicht könnte die gesamte History mit „Mythen und Legenden“ angefüllt sein.“

Während der Mormonenhistoriker B. H. Roberts meinte, dass die fantastische Geschichte in Bezug auf Joseph Smiths Tod nur „Mythos und Legende“ war, glaubten die frühen Mormonen sie sicherlich. Außer dass sie in Joseph Smiths History enthalten war, wurde sie in Utah von der Kanzel gepredigt. Im Tabernakel am 3. Januar 1858 sprechend erklärte Orson Hyde:

„Hat Joseph Smith sogar bis in den Tod gesiegt? Ja… Als sie ihm den Kopf abschneiden wollten, siehe, die Macht des Allmächtigen kam hernieder und die Männer standen da, als wären sie Marmorstatuen: Sie konnten sich nicht bewegen, aber standen da wie Lots Frau – keine Salzsäulen, aber Säulen aus versteinerter Verderbnis. Die Macht des Allmächtigen kam hernieder mit lebendigem, grellem Licht eines Blitzes und sie hatten keine Macht, ihm den Kopf abzutrennen. War Gott bei ihm? Ja. War sein Tod glorreich? Ja.“ (Journal of Discourses, Bd. 6, Seite 154)

 

weiter

Die "History of the Church" gibt vor, von Joseph Smith selbst geschrieben worden zu sein. Erste Untersuchungen zeigen aber schnell, dass Geschichtsfälscher am Werk waren.
Insgesamt waren schon 2 Besucher (7 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=